Hofchronik ab 1944

1944

  • Entwässerung im Ried beim Scheidbach
  • Verkauf vom Bühlwäldli an die Korporation Greppen

1945

  • Renovation und teilweise Innenumbau des alten Hauses

1946

  • Kauf einer halben Trinkwasserquelle im Oberfeld und Wasserzuleitung

1948

  • Erster Motormäher

1948–1949

  • Neubau der Scheune ab Mauerwerk

1950

  • Bau von Silobehältern
  • Mechanisches Jaucherührwerk

1952

  • Telefon installiert

1953

  • Erster Gras- und Heuwagen mit Pneubereifung

1954

  • Kauf der oberhalb der Scheune liegenden Forellenzucht-Parzelle

1955

  • Landabtausch mit der Nachbarliegenschaft Wissehrli

1958

  • Erste Heubelüftung
Meili
1959: Freude über den ersten Traktor

1959

  • Zupacht vom Angerrain für ein Jahr
  • Erster Traktor: Marke «Meili», Jahrgang 1948

1960

  • Zupacht vom Oberfeld, ebenfalls für ein Jahr

1961

  • Zupacht der Oberhaus-Liegenschaft im Dorf
  • Holzbearbeitungsmaschinen für die Ausrüstung der Werkstatt

1962

  • Haus-Neubau ab Mauerwerk, zwei gemauerte Bogenkeller bleiben

1963

  • Motormäher mit Eingrasvorrichtung und so genanntem «Heuknecht»

1964

  • Siloverbot wegen ganzjähriger Hartkäseverarbeitung in der Dorfkäserei

1964–1965

  • Kleiner Landzukauf und Verlegung der Hofeinfahrt

1965

  • Vergrösserung des Viehlagers von 10 auf 14 Kuhplätze

1966

  • Selbsttränke im Viehstall

1967

  • Erstes Auto

1967–1968

  • Die Forellenzuchtanlage wird eingeebnet und das Land kultiviert.

1969

  • Erster Selbstfahr-Ladewagen, Marke «Schilter»

1970

  • Mistzetter-Gemeinschaft mit zwei, später drei Nachbarn

1972

  • Die Landwirtschaft geht an die Generation Muheim-Büeler über.

1973

  • Agnes Muheim-Büeler erwirbt das eidg. Bäuerinnen-Diplom.
  • Neue Hausgartenanlage

1974

  • Jauchegruben-Anlage mit zusätzlich 290 m3 Fassungsvermögen

1975

  • Maschinenraum und Milchhaus

1976

1977

  • Milchkontingentierung

1978–1980

  • Zupacht im Kriesbaumhof

1979

  • Neue Scheuneneinfahrt

1980–1982

  • Ausbildung von Lehrtöchtern durch Agnes Muheim-Büeler

1982

  • Motormäher mit Bandeingraser

1984

  • Beginn mit der Freilandhaltung von Gänsen und Truten
  • Belieferung des Dorfladens mit Offenmilch (bis 1998)

1986

  • Traktor «Rapid» mit Mähbalken, Kreisler, Bandrechen

1987

  • Stallumbau, nach Tierschutznormen, Reduktion von 14 auf 13 Kuhplätze

1989

  • Hausanbau    
  • Kauf des ersten Computers: Marke «Atari» und 24-Nadeln-Drucker

1990

  • Sanierung der Hofzufahrt (südlicher Teil, Beton- und Grünstreifen)

1991

  • Erstmals im Winter eine Wanderherde von Schafen auf dem Hof
  • Einrichten einer Dauerweide zwischen Haus und Widenbach

1993

  • Erste Milchpreissenkung von 10 Rappen wirkt sich erheblich aus.
  • Agnes Muheim-Büeler besucht eine internationale Landvolk-Tagung in Polen.

1994

  • Stroh-Häckselmaschine

1995

  • Sanierung der Hofzufahrt 2. Etappe (nördlicher Teil, Beton und Grünstreifen)
  • Nach Schreinerausbildung beginnt Christian Muheim die Landwirtschaftliche Lehre

1996

1997

  • Christian Muheim nimmt die Arbeit im Betrieb auf und beginnt mit der Vermarktung der Himbeeren und damit mit dem Direktverkauf ab Hof.

1998

  • Christian Muheim erhält nach Absolvierung der Landwirtschaftlichen Lehre und dem Besuch der Landwirtschaftlichen Schule in Pfäffikon das Diplom als Landwirt.
  • Für die beginnende Hofabfuhr mit einem Tankwagen wird ein Milchtank angeschafft und ein Tankraum erstellt.

1999

  • Mit Christian Muheim übernimmt die dritte Generation den Betrieb, vorerst in Pacht.
  • Wiederaufnahme der Silowirtschaft

2000

2002

2003

  • Bau eines Wasserreservoirs sowie Zu- und Ableitungen
  • Hofplatz zwischen Haus und Stall vergrössert, mit Brunnentrog

2004

  • Jauche-Bodenleitung mit zwei Mündungen (beidseits der Strasse)

2005

2006–2009

  • An- und Umbau des Wohnhauses mit Integration von einem Verarbeitungsraum und einem Hofladen

2007

  • Das erste Mal gehen alle Kühe auf die Alp: Sie verbringen auf dem Urnerboden beziehungsweise auf Surenen den ungefähr 100-tägigen Alpsommer.

2010

  • Erste Grossraum-Iglus für die Trutenhaltung
  • Installation eines Kühlraums für das Trutenfleisch
  • Verkauf der frisch lancierten Wellnessprodukte von NatuRigi im Hofladen und Vertrieb via Versand

2014

  • Änderungen bei der Verarbeitung des Trutenfleisches: Anschaffung einer Vakuumiermaschine und Pultwaage mit Etikettendrucker und Umstellung von vorgepackten Mischpaketen zur individuellen Bestellmöglichkeit

 

 -> Zur Vorgeschichte