Alles unterirdisch

11.03.2016

Neue Leitungen für den Bühlhof


Kabel

Unser neues Kabel zur Stromzuleitung wird eingezogen ...

Verbundenen Leitungen

... und die Zuleitung wird mit der Hausleitung verbunden (gespleisst).

Juni 2016

Nachtrag: Im Juni wurden dann die oberirdischen Leitungen samt Masten entfernt.

Am Nachmittag des 4. März 2016 war es so weit: Der Strom kam nicht mehr durch die Luft, sondern durch den Boden zu uns.

Diesen Winter ist unserer Umbebung viel gegraben worden: Die Elektrofreileitungen der Trafostation „«Wissehrli“» sind durch erdverlegte Kabel der neuen Trafostation „«Alpenblick»“ ersetzt worden. Wir haben diese Gelegenheit genutzt, gleichzeitig die Wasserleitungen zu erneuern und zu optimieren. Und demnächst wird auch noch die Telefonleitung in die Erde verlegt.

Aufmerksame Betrachter unseres wechselnden Terrassenbildes werden bald eine Änderung feststellen. Durch diese Neuerungen verschwinden die Masten und Drähte, die das Landschaftsbild mitprägten, seit der Bühlhof Anfang der 1940er Jahre mit Starkstrom versorgt worden ist.

Mit der Erdverlegung erhöht sich die Versorgungssicherheit bei Sturmereignissen. Rückblickend dürfen wir jedoch festhalten, dass wir trotz der Freileitung sehr wenige unplanmässige Unterbrüche gehabt haben. So mussten wir zum Beispiel in den letzten 20 Jahren nie auf Handmelken umstellen: Jeden Morgen und jeden Abend lief die Melkmaschine mit Netzstrom. Sogar beim Sturm Lothar am 26. Dezember 1999 war das der Fall: Der Strom fiel im späteren Vormittag aus, weil Bäume auf die Leitungen gefallen und Strommasten wie Zündhölzer geknickt waren. Zur Melkzeit war er aber wieder da.

An dieser Stelle also einen herzlichen Dank an unseren Stromlieferanten, das Elektrizitätswerk Schwyz, für die gute Versorgung über all die Jahre und für die aktuelle Erneuerung des Netzes. Danke auch an die Firma Bürgi Tiefbau, die die Arbeiten ausgeführt hat.